Übung 5: Durch die ganze/halbe Bahn wechseln

Übung 5: Handwechsel durch die ganze und halbe Bahn

Was erreichen wir mit dieser Übung?

Ziel dieser Übung ist, dass Pferd und Reiter in der Lage sind die Hufschlagfiguren „Durch die ganze und halbe Bahn wechseln“ korrekt zu reiten. Bei dieser Übung ist das Zusammenspiel der reiterlichen Hilfen , Zügel-, Schenkel- und Gewichtshilfe, sowie das Einrahmen des Pferdes gefordert. Geübt wird das Geraderichten und Begrenzen, außerdem das korrekte Ausreiten der Ecken.

Was bauchen wir?

Für diese Übung benötigen wir:

  • 8 Pylonen*
  • 16 Stangen (ihr könnt auch weniger benutzen, dadurch erhöht sich jedoch der Schwierigkeitsgrad)

Wie wird diese Übung aufgebaut?

Vier Pylonen werden an den Ecken aufgestellt und dienen uns somit als Hilfsmittel für das korrekte Ausreiten der Ecken. Die weiteren vier Pylonen werden bei K, H, F und B am zweiten Hufschlag aufgestellt. Die Stangen werde rechts und link der Diagonalen von F nach H und von B nach K aufgelegt.

Alternativ können anstatt Stangen auch Dualgassen* oder Soft Borders* verwendet werden. Diese sind vor allem bei ungeübten Reitern und jungen oder schlecht ausgebildeten Pferden zu empfehlen.

Wie funktioniert diese Übung?

Bei dieser Übung sollten die Ecken in korrekter Stellung und Biegung außerhalb der Pylonen geritten werden. In unserem Beispiel reiten wir auf der linken Hand und wechseln von F nach H auf die rechte Hand. Anschließend wechseln wir von der rechten Hand von B nach K wieder auf die linke Hand und beginnen wieder von vorne. Dies wiederholen wir ungefähr drei Mal. Danach wechseln wir auf die rechte Hand und wechseln von K nach B durch die halbe Bahn und von H nach F durch die ganze Bahn. Dies wiederholen wir wieder drei Mal.

Wichtig bei dieser Übung ist, dass die Ecken in korrekter Stellen und Biegen ausgeritten werden und das Pferd auf den langen und kurzen Diagonalen wieder gerade gestellt ist. Auf das korrekte Ausreiten der Ecken bin ich bereits in Übung 1 näher eingegangen. Das Geraderichten findet ihr in Übung 2.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen können einzelne Pylonen und Stangen einfach weggelassen werden.

Variante

Um diese Übung abwechslungsreich zu gestalten kann man die Diagonalen wechseln.

Eine schnell umzubauende Möglichkeit wäre die kurze Diagonale von M nach E zu verlegen. Wenn man einen Helfer am Boden hat ist dies in kürzester Zeit erledigt.

Eine weitere Möglichkeit wäre die lange Diagonale von K nach M und die kurze Diagonale von H nach B zu verlegen. Dies ist jedoch mit größeren Umbauarbeiten verbunden.

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten diese Übung zu verändern.

Häufige Fehler

Oft sieht man, dass die Ecken abgekürzt werden. Auf Probleme beim Ausreiten der Ecken bin ich bereits in Übung 1 näher eingegangen.

Ein weiterer Fehler der sich häufig einschleicht ist, dass zu früh oder zu spät auf die Diagonale abgewendet wird. Wichtig ist, dass diese Bahnfiguren von Punkt zu Punkt geritten werden.

Es kommt auch vor, dass das Pferd beim Abwenden auf die Diagonale über die Schulter wegläuft. Dies resultiert meist aus einem zu stark einwirkenden Innenzügel. Auch der begrenzende äußere Schenkel oder ein zu stark nachgebender Außenzügel kann für dieses Problem verantwortlich sein.

Werbung: Büchertipps zu dem Thema Hufschlagfiguren.

Weitere Beiträge & Übungen zum Thema Hufschlagfiguren.

Die Hufschlagfiguren

Hufschlagfigur: Ganze Bahn

Übung 1: Ganze Bahn – Ecken sauber ausreiten

Übung 2: Ganze Bahn – Gerade weiter nach der Ecke

Hufschlagfigur: Halbe Bahn

Übung 3: Halbe Bahn – Richtig reiten

Hufschlagfigur: Durch die Länge der Bahn reiten

Übung 4: Durch die Länge der Bahn reiten

Hufschlagfigur: Durch die ganze Bahn / halbe Bahn wechseln

Eure Meinung und Erfahrung!

Wie findet ihr diese Übung? Habt ihr diese Übung schon ausprobiert? Wie ist es euch dabei ergangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.